0001.jpg

0002.jpg

0003.jpg

10.06.2021

Änderung im Busverkehr Schwenda – Roßla

( ab 14.06.21 9.00 Uhr bis 16.06.21)


Hinfahrt:
Schwenda 06:10
Rottleberode, Gipswerk 06:25


Umstieg


Rottleberode, Gipswerk 06:29
Roßla, Schule 06:56


Rückfahrt:


Roßla, Schule 13.58 Uhr ( nur Rückfahrt nach 7. Std. möglich)


Umstieg


Rotleberode, Gipswerk 14: 35 (Bus wartet)
Schwenda 14:40

02.06.2021

Sehr geehrte Eltern,


wir alle wissen, dass dieses Schuljahr coronabedingt, ein sehr schwieriges Schuljahr war. Für viele Schülerinnen und Schüler war das Arbeiten im Homeschooling eine echte Herausforderung. Trotz großer Bemühungen sind bei vielen SuS Lerndefizite entstanden.


Um denen entgegen zu wirken, gibt das Bildungsministerium den Schulen die Möglichkeit, in den Sommerferien bzw. nach Unterrichtsschluss
kostenlose Lernangebote zu stellen. Diese sollen sich nicht ausschließlich an Schüler richten, denen das Lernen schwerfällt.


Das untenstehende Formular soll zunächst nur der Bedarfsermittlung dienen!
Für diese Angebote sollen externe Nachhilfelehrer gefunden werden.



Klassenarbeiten bei ausgesetzter Präsenzpflicht


Einige SuS nutzen zur Zeit das Recht auf Aussetzung der Präsenzpflicht.
„Klassenarbeiten und Klausuren sind kein Unterricht im Sinne der Vorschrift. Hier besteht Präsenzpflicht!“


Die Fachlehrer werden sich also mit Ihnen in Verbindung setzen, um Termine außerhalb der Unterrichtszeit zu vereinbaren, an denen die Arbeiten geschrieben werden.


Straßensperrung


03.06.21 – 08.06.21 Vollsperrung L 234 Roßla, Kyffhäuser Straße ab Roßla,
Hallesche Str. bis K 2999 nach Sittendorf.


Die Abfahrtszeiten der Busse ändern sich nicht!



Bedarfsermittlung.pdf

 

28.05.2021


Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,


die Pandemielage in unserem Land hat sich weiter entspannt.


Die Inzidenzwerte erlauben einen Übergang in den Regelbetrieb.


Um alle Gruppen gleichmäßig beschulen zu können, verbleiben wir in der Woche vom 31.05. – 04.06.21 noch im eingeschränkten Regelbetrieb. Ab dem 07.06.21 gehen wir in den normalen Regelbetrieb über. Das heißt, alle Schülerinnen und Schüler lernen wieder in den vollständigen Klassen.


Dabei bleibt die Präsenzpflicht weiter ausgesetzt und die Hygieneregeln sowie die Testpflicht bleiben weiterhin in Kraft.


Ch. Hoffmann

21.05.2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,


in den letzten Tagen hat sich die 7-Tage-Inzidenz im gesamten Land erfreulich entwickelt.


Daher wird der Schulbetrieb in unserem Landkreis ab dem 25.05.21
wieder im eingeschränkten Regelbetrieb stattfinden. Das heißt, wir werden wieder im täglichen Wechsel die Gruppen unterrichten.


Am Dienstag, d. 25.05.21 beginnt die Gruppe 2 mit dem Präsenzunterricht.

 


Derzeit ist geplant, ab dem 07.06.21 den Unterricht an allen Schulen des Landes wieder im Regelbetrieb aufzunehmen.


Weiterhin ist die Präsenzpflicht aufgehoben. Diese ist aber vor Aufnahme des Unterrichtes schriftlich bis auf Widerruf anzuzeigen.


Auch die Verpflichtung zum freiwilligen Selbsttest bleibt weiterhin bestehen.

Ich finde, das sind gute Nachrichten!


Ich wünsche Ihnen und euch ein schönes Pfingstfest und freue mich euch alle in der nächsten Woche wieder in der Schule zu sehen.


Ch. Hoffmann

07.05.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,


leider kann ich Ihnen und euch zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau sagen, wie es am 25.05.21, also nach den Ferien weiter geht. Das richtet sich nach der Entwicklung der Inzidenzzahlen.


Das Infektionsschutzgesetz besagt:

 


Sind an 5 aufeinander folgenden Werktagen die Inzidenzwerte unter 165 kann am übernächsten Tag der eingeschränkte Regelbetrieb (Wechselunterricht) aufgenommen werden.


Das gleiche gilt für die Inzidenz unter 100 für den Regelbetrieb.


Wir müssen also abwarten, wie sich das Geschehen entwickelt.


Die allgemeinen Hygienevorschriften, wie das Tragen eines medizinischen Mund- Nasenschutzes und die Pflicht, sich 2 - mal wöchentlich zu testen, bleiben weiterhin bestehen.

 

 

Sobald ich eine verlässliche Aussage treffen kann, welche Unterrichtsform nach den Ferien gilt, bekommen Sie auf diesem Wege Bescheid.

 


Bis dahin wünsche ich euch schöne Ferien, allen ein schönes Pfingstfest und bleiben Sie gesund!

 

 

Ch. Hoffmann

 

28.04.2021

Sehr geehrte Eltern,


das Ministerium informierte uns am 26.04.21 über folgende Regelungen, die den landesweit einheitlichen Vollzug des Infektionsschutzgesetzes sicher- stellen sollen:


1. Ab dem 03.05.2021 sind auf dem Schulgelände und im Schulgebäude
medizinische Mund-Nasen- Schutzmasken (OP-Masken) oder
Atemschutzmasken (FFP-2 oder vergleichbare) zu tragen.

 

2. Die Entscheidung der Erziehungsberechtigten, dass eine Schülerin oder ein
Schüler die Schulpflicht nicht durch die Teilnahme am Präsenzunterricht in
der Schule, sondern ausschließlich durch das Erledigen entsprechender
Aufgaben zu Hause erfüllt, ist schriftlich anzuzeigen. Die Entscheidung
besteht auf Widerruf, gilt jedoch immer für mindesten 5 Schultage.

 


Eine wöchentliche Bescheinigung ist nicht mehr nötig!

 

Hoffmann

 

Das Formular für den Anspruch auf Notbetreuung finden sie hier:

 _20210423_Muster_Nachweis_Notbetreuung.pdf

 

 

Umsetzung der Änderung des Infektionsschutzgesetzes – Nur noch FFP2-Masken oder vergleichbare Masken in Bussen

Da die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Mansfeld-Südharz den Schwellenwert von 100 seit längerem überschreitet, gelten mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes auch im öffentlichen Personennahverkehr weitere Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus. Entsprechend der Festlegungen sind seit Samstag, den 24.04.2021 nur noch FFP2-Masken oder vergleichbare Masken (KN95 und N95) für die Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr zulässig. Die medizinischen OP-Masken dürfen in den Bussen nicht mehr getragen werden. Wir bitten um Beachtung.

 

23.04.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,


soeben erreichte uns folgende offizielle Nachricht:

 


Das Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage vom 22.04.21 wird im Landkreis Mansfeld-Südharz wie folgt umgesetzt:


1.) Die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen im Landkreis Mansfeld-Südharz werden ab dem 26.04.2021 geschlossen.
Die Sieben –Tage-Inzidenz hat im Landkreis Mansfeld-Südharz den Schwellenwert von 165 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten. Die Durchführung von Präsenzunterricht ist untersagt.


2.) Davon ausgenommen sind die Abschlussklassen und Förderschulen. Hier findet Präsenzunterricht statt. Abschlussklassen sind die Schuljahrgangsstufe 4 (Grundschule) als auch die Klassen 9 und 10 der Sekundarschulen und die Jahrgänge 11, 12 und 13 der Gymnasien und Abschlussklassen der berufsbildenden Schulen.


Abschlussprüfungen sollen wie geplant durchgeführt werden.


3.) Notbetreuung findet ab dem 26.04.2021 bis zum 30.04.2021 für alle Kinder bis zum 12. Lebensjahr statt, wo die Betreuung nicht selbst oder im eigenen Hausstand abgesichert werden kann.


4.) Ab dem 03.05.2021 gilt die Notbetreuung für alle Kinder bis zum 12. Lebensjahr, die in systemrelevanten Berufen eingesetzt sind. Nähere Informationen werden in der nächsten Woche bekannt gegeben.


Das bedeutet für die kommende Woche:


Montag, d. 26.04.21       Kl.9 HS, Kl. 10a Unterricht
Dienstag, d. 27.04.21     Kl.9 HS, Schriftliche Prüfung Deutsch Kl.10
Mittwoch, d. 28.04.21     Kl.9 HS, freiwilliges Angebot für Kl.10
Donnerstag, d. 29.04.21 Kl.9 HS, Schriftliche Prüfung Englisch Kl. 10
Freitag, d. 30.04.21        Kl.9 HS, freiwilliges Angebot für Kl. 10


Hoffmann

17.04.2021

Am Montag, d. 19.04.21 wird ein mobiles Testteam des Gesundheitsamtes an unserer Schule PCR -Tests durchführen. Das betrifft alle Schülerinnen und Schüler und Lehrer, die sich derzeit in Quarantäne befinden.
Zeitplan:


10.00 Uhr Kl. 5a Gr. 1
Kl. 6a
10.30 Uhr Kl. 9c
11.00 Uhr Kl.10c
Kl.10a
11.30 Uhr Kl.6b
12.00 Uhr

Kl. 10b

Lehrer


Die Testungen finden in der Turnhalle statt.
Trotz der Kurzfristigkeit möchte sie Sie dringend bitten, das Erscheinen Ihres Kindes zum Test zu ermöglichen.


Denken Sie bitte an die Chipkarte Ihres Kindes!


Ab Montag, d. 19.04.21 gilt, nach Änderung der 11. Eindämmungsverordnung, für alle Personen das Zutrittsverbot zum Schulgelände, die sich nicht einer Selbsttestung mit einem Schnelltest unterziehen möchten.

 

 

 

Hoffmann


15.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

 


aufgrund der aktuellen coronabedingten Situation und der damit verbundenen
Quarantäne einiger Klassen und Lehrer*innen ist die Aufrechterhaltung des Schulbetriebes für den morgigen Freitag, d. 16.04.21 nicht gewährleistet.

 


Alle Schülerinnen und Schüler erhalten für morgen Aufgaben im Distanzunterricht.
Ich bitte um Ihr Verständnis, aber wir stoßen an Grenzen.

 

Laut Runderlass vom 15.04. 21 gilt in der Woche vom 19.04. – 23.04.21
der eingeschränkte Regelbetrieb, wobei die Präsenzpflicht wieder ausgesetzt ist.

Das bedeutet, dass am Montag die Gruppen 1 im Präsenzunterricht sind.

 


Genaue Hinweise zum Stundenplan entnehmen Sie bitte morgen der Homepage.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!

 

 

Hoffmann

13.04.2021

Information des Bildungsministeriums vom 13.04.21

 

 

Das Bildungsministerium gab heute bekannt, dass die Testpflicht für die kommenden drei Schultage ausgesetzt wird. Hintergrund ist ein Beschluss des Verwaltungsgerichts Magdeburg (AZ: 7 B 80/21 MD). Die Verpflichtung zur Zurückweisung von Personen, die sich einem Corona-Schnelltest nicht stellen wollen, wird aufgrund dieser heute ergangenen Einzelfallentscheidung eines Verwaltungsgerichtes bis zur Verkündung einer entsprechenden Rechtsverordnung ausgesetzt. Die Möglichkeit zur freiwilligen Testung bleibt an den Schulen weiterhin bestehen. Wie bereits angekündigt, wird die Fortschreibung der aktuell gültigen Eindämmungsverordnung die Grundsätze zu verpflichtenden Testungen an den Schulen aufnehmen. Damit wird ab der kommenden Woche die Testverpflichtung fortgesetzt.

 

 

Hoffmann

13.04.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

die von der Kreisverwaltung herausgegebene Meldung bezüglich der Quarantäne der fünften Klassen betrifft nur die Gruppe 1 der Klasse 5a

 

09.04.2021

Sehr geehrte Eltern,


ab dem 12.4.21 besteht ein Zutrittsverbot für diejenigen Personen, die keinen aktuellen Nachweis über eine negative Testung auf das SARS-CoV-2 Virus erbringen.


Für den Nachweis gibt es folgende 3 Möglichkeiten:


• Die Testung findet 2 x wöchentlich in der Schule statt, sofern auf der Einverständniserklärung „ja“ angekreuzt wurde.


• Die Testung findet in einer autorisierten Teststelle, wie Testzentrum, Arztpraxis oder Apotheke, statt und bescheinigt das Ergebnis.


• In Ausnahmefällen kann der Test zu Hause durchgeführt werden. Für diesen Fall ist eine qualifizierte Selbstauskunft erforderlich.

 


Geben Eltern nicht die Zustimmung zur Durchführung der Testung, so sind weder die Teilnahme am Präsenzunterricht noch das Betreten der Schule möglich.

Für diesen Fall ist der betreffende Schüler, die betreffende Schülerin vom Präsenzunterricht abzumelden. 


Ein Anspruch auf die Durchführung von Distanzunterricht besteht nicht!

 

 


Zur Durchführung eines Antigen-Selbsttests in der Schule:
Sofern ein positives Ergebnis vorliegt, muss die betroffene Schülerin oder der betroffene Schüler – sofern möglich – von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden.


Die Erziehungsberechtigten sind aufgrund des Verdachtsfalls verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test beim Haus- oder Kinderarzt zu veranlassen, um das Testergebnis bestätigen zu lassen. Erst wenn der PCR -Test ebenfalls positiv ist, liegt tatsächlich eine nachgewiesene Infektion vor. Die Eltern informieren die Schulleitungen.


Das Gesundheitsamt leitet alle weiteren Schritte ein. Bis dahin können alle Personen mit einem negativen Selbsttestergebnis weiter am Schulbetrieb teilnehmen.


Liebe Eltern, lassen Sie uns gemeinsam versuchen, der Pandemie die Stirn zu bieten, damit wir alle und besonders unsere Kinder in absehbarer Zeit wieder ein normales Leben führen können. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung!


Hoffmann


Qualifizierte Selbstauskunft negativer Antigen Selbsttest.pdf

 

08.04.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern,

 

das Formular zur Einverständniserklärung für den Coronatest finden sie unter:

 

Fundgrube -> Formulare -> Einverständniserklärung Testung Corona 

 

01.04.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,


da uns keine neuen Regelungen den Unterricht nach den Ferien betreffend erreicht haben, führen wir den eingeschränkten Regelbetrieb fort.


Am Dienstag beginnt die Gruppe 2.


Ich wünsche allen ein schönes Osterfest!


Hoffmann


24.03.2021

Sehr geehrte Eltern,


heute Vormittag, kam die folgende Weisung von der Staatssekretärin Frau Feußner an die Schulen in Sachsen- Anhalt:


„Ab sofort sind keine Corona-Selbsttests den SuS mit nach Hause zu geben. Die Corona-Selbsttests sind in den Schulen durchzuführen.


Liegt eine Einwilligungserklärung der Eltern in die Tests nicht vor, erfolgt keine Testung!!!



Die Aufgabe der Lehrer*innen ist es, die Testungen zu beaufsichtigen, nicht durchzuführen.


Gegenwärtig sind freiwillige Corona-Selbsttests in der Breite der Bevölkerung ein anerkannter Weg, rechtzeitig mögliche Infektionen zu erkennen und weitere Maßnahmen zu treffen und in dieser Weise die Verbreitung des Virus zu bremsen.


Ohne die breitangelegten Testungen droht die Gefahr, dass es wieder zu Schulschließungen im Land Sachsen-Anhalt kommt, wenn die Inzidenzwerte erneut zu stark ansteigen.


Dieses wäre für die SuS äußerst bedauerlich, denn sie verlieren erneut ihre sozialen Kontakte und die Unterstützung beim Lernen durch den Präsenzunterricht.


Bleiben oder werden Sie gesund!


Hoffmann

22.03.2021

Informationen zu den Selbsttests für Schülerinnen und Schüler


Sehr geehrte Eltern,


ein wesentlicher Pfeiler im Kampf gegen die Pandemie ist das Testen. Seit heute besitzen wir die ersten Tests für unsere Schülerinnen und Schüler.
Sie erhalten von uns eine Einverständniserklärung. Darin entscheiden Sie, ob sich Ihr Kind zu Hause testen soll oder nicht.


Wenn Sie sich dafür entscheiden, erhält Ihr Kind einen Test zum Mitnehmen.
Geplant ist, dass sich jeder 2 x wöchentlich testen kann.


Innerhalb dieser Woche ist es nur möglich die ersten Tests auszugeben.


Ausführliche Informationen zu den SARS- Cov-2- Antigen- Selbsttests, zu ihrer Verwendung und zu einfachen Anwendungsvideos für Kinder und Jugendliche finden Sie unter dem Link:


https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/


Führen Sie den Test bitte am Montag, d. 05.04.21 durch!


Sollte der Test positiv ausfallen, kontaktieren sie bitte Ihren Hausarzt oder die Telefonnummer 116 117 und informieren uns bitte umgehend.


Die Testungen erfolgen natürlich auf freiwilliger Basis.



Hoffmann



 

Weitere Hinweise zum Selbsttest finden Sie hier:

 

 

https://assets.cwp.roche.com/f/94122/x/ee4f1e12e0/packungsbeilage_sars-cov-2_rapid_antigen_test_patienten-c-roche.pdf

 


19.03.2021

Sehr geehrte Eltern,


da die Inzidenzwerte für unseren Landkreis inzwischen über die 50 angestiegen sind, werden wir ab dem 22.03.21 wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb übergehen.


Das heißt, die Gruppen kommen wieder im täglichen Wechsel zur Schule und arbeiten in der übrigen Zeit zu Hause.


Wir beginnen jetzt mit der Gruppe 2, da Gruppe 1 vor dem Regelbetrieb dran war.


Ausgeschlossen vom Wechselunterricht sind die 10. Klassen!

 

Bleiben oder werden Sie gesund!
Hoffmann

18.03.2021

Sehr geehrte Eltern,


am 16.03.21 hat unsere Landesregierung entschieden, dass die Präsenzpflicht auch für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II aufgehoben wird.


Das bedeutet, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht nicht verpflichtend ist.
SuS, die nach Entscheidung ihrer Erziehungsberechtigten in der Betreuung zu Hause sind, erhalten für diese Tage Hausaufgaben zur Bearbeitung in der häuslichen Wohnung.


Die Entscheidung, dass eine Schülerin oder ein Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnimmt ist von den Erziehungsberechtigten schriftlich zum Freitag, für die kommende Woche abzugeben.


Sofern eine digitale Übermittlung der Aufgaben zur Bearbeitung nicht möglich ist, sind diese nach Absprache durch die Erziehungsberechtigten in der Schule abzuholen. Ein Anspruch auf Notbetreuung oder Distanzunterricht besteht bei Aussetzung der Präsenzpflicht nicht.

 

Hoffmann

10.03.2021

Sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Fachkräfte aus [der] Schule,

 

wir möchten Sie hiermit recht herzlich zu unserer kostenfreien Online-Veranstaltung zum Thema „Kinder und das Internet – Gefahren und Recht im Netz“ einladen.


Seit 2007 beschäftigt sich die Rechtsanwältin Frau Stückmann (https://www.law4school.de/) mit dem Thema „Kinder und Internet bzw. Handynutzung“. Anlass war ein von ihr bearbeitetes Mandat, in dem Kinder von Cybermobbing betroffen waren. Cybermobbing ist ein sehr spezielles Thema, das aufgrund der Auswirkungen für die Opfer heute besondere Kenntnisse erfordert. Dabei geht es um die Nutzung von Apps wie WhatsApp, Instagram, Facebook, Snapchat etc. Diese werden von unseren Kindern genutzt, ohne dass Eltern Einblick haben, was dort passiert. Es kann anderen großer Schaden zugefügt werden, aber auch die eigenen Kinder können Opfer von Cybergrooming werden, indem Erwachsene sie über diese Apps kontaktieren. Lehrkräfte werden ebenfalls immer öfter Zielscheibe von Cybermobbing, werden in Videokonferenzen fotografiert und vieles mehr. In ihrem 90minütigen Vortrag beleuchtet Frau Stückmann das Thema „Kinder & Neue Medien“ unter den Stichworten „Cybermobbing“, „Sexting“, „Recht am eigenen Bild“ sowie „Cybergrooming“ und erläutert anhand zahlreicher Fälle auch aus der eigenen Kanzlei die rechtlichen Folgen.


Zur Anmeldung gelangen Sie über nachfolgenden Link: https://eveeno.com/250322922 oder über den [unten] befindlichen QR-Code.

 

Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie in Ihrer Bestätigungsmail einen Zugangslink (URL) zur Plattform GoToWebinar, über den Sie am Durchführungstag direkt zur Online-Veranstaltung gelangen. Zur Teilnahme benötigen Sie ein internetfähiges Endgerät, welches Töne abspielen kann. Eine Kamera und ein Mikrofon werden nicht benötigt. Sie können an der Online-Veranstaltung anonym teilnehmen.

Für Rückfragen oder weiterführende Informationen steht Ihnen die Netzwerkstelle für Schulerfolg im Landkreis Mansfeld-Südharz sehr gern zur Verfügung.

 

Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltung bewerben.

 

Mit freundlichen Grüßen


Stefanie Wernecke
Netzwerkkoordinatorin

 

qrhp.jpg

05.03.2021

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,

 


sicher warten Sie bereits gespannt darauf zu erfahren, wie es ab Montag, d. 08.03.21 weitergeht.
Unser Landkreis ist in der glücklichen Lage, dass der 7 – Tage- Inzidenzwert deutlich unter der Marke 50 liegt.


Das bedeutet, dass unsere Schule ab dem 08.03.21 in den „Regelbetrieb“ übergeht.
Für uns heißt das:


• Alle Schülerinnen und Schüler nehmen ab dem 08.03.21 wieder täglich am
Präsenzunterricht teil.
• Der Unterricht findet weiterhin im Klassenraum statt.
• Die SuS benutzen unterschiedliche Eingänge und Treppenhäuser.
• Auf die Einhaltung der AHA + L – Regeln wird geachtet.
• Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt weiterhin, ab Klasse 7 auch im Unterricht.
• Im Schulbus ist eine medizinische Maske zu tragen. (Die Kreisverwaltung behält sich vor, die Einhaltung dieser Verordnung zu kontrollieren.)


Das komplette Öffnen der Schulen ist für uns alle ein großer Schritt in Richtung Normalität. Bitte unterstützen Sie uns dabei, dass wir möglichst lange, vielleicht sogar ganz, im Regelbetrieb bleiben können. Schicken Sie daher Ihr Kind wirklich nur zur Schule, wenn es gesund ist. Sollten Sie sich nicht sicher sein, konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt!

 


Ich wünsche euch und Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

 

 

Hoffmann

24.02.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,


wie nach der letzten Ministerpräsidentenkonferenz am 10.02.21 angekündigt,
wird der Schulbetrieb ab 01.03.21 weiter geöffnet.

 

• Alle allgemein- und berufsbildenden Schulen (außer Grundschulen) fangen ab dem 01.03.21 mit dem eingeschränkten Regelbetrieb an.


• Das heißt, wir wechseln täglich in zwei Gruppen zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.


• Am Montag und Dienstag beginnen wir jeweils mit einer Klassenleiterstunde.


• Die Präsenzpflicht ist für unsere Schüler nicht ausgesetzt!


• Es gelten weiterhin alle Maßnahmen (AHA+L) zur Einhaltung der Hygienevorschriften an unserer Schule!


• Die Vorlage einer Bescheinigung am ersten Schultag ist nicht erforderlich.

 

Alle SuS werden am ersten Unterrichtstag erneut aktenkundig über die Maßnahmen der Hygienevorschriften an unserer Schule belehrt!

 

Nur durch ein verantwortungsvolles Verhalten können wir dafür sorgen, dass wir möglichst bald in den uneingeschränkten Regelbetrieb übergehen können!

 

Hoffmann

Spende.jpg

 

 




Datenschutzerklärung